Konzept

Was ist Stützpunktraining eigentlich?
Der DFB-Stützpunkt Meißen bietet talentierten Nachwuchsspielern ein- bis zweimal die Woche ein kostenloses individuellesTraining an. Dabei sollen die Talente des Kreises zusätzlich zum Vereinstraining gefördert und gefordert werden.
Durch und nur durch den DFB-Stützpunkt erhalten hoffnungsvolle Nachwuchstalente die Möglichkeit sich für die sportbetonten Schulen (Sportmittelschule und Sportgymnasium Dresden) zu bewerben.
Was sind Trainingsschwerpunkte?
- Training von Koordination und Schnelligkeit
- Einschleifen von Technikschwerpunkten (Passen, Dribbeln, Köpfen, Torschuss, Finten)
- Training der Beidfüßigkeit
- Individualtaktik (geschicktes Erobern und Verteidigen des Balles mit Richtung Torerzielung)
Wie werde ich Stützpunktspieler/-spielerin?
Zukünftige Stützpunktspieler werden von den Stützpunkttrainern bei Meisterschaftsspielen, Turnieren oder gar beim Training beobachtet. Auch besteht die Möglichkeit sich ganz einfach bei einer der Trainingseinheiten vorzustellen und probeweise mit zu trainieren. Um langfristig am Stützpunkt mittrainieren zu können, muss der/die Spieler/in sich von anderen Spielern seiner Altersklasse im Bereich der Spiel- und Lernfähigkeit, der Schnelligkeit und Koordination deutlich positiv abheben, denn an den Sportschulen wird nur die sogenannte „Fußball-Elite“ eingeschult.
Der Weg zur Sportschule bzw. Leistungszentrum
Zur Zeit werden Spieler/innen der Jahrgänge 99/98 für den Stützpunkt gesichtet. Gleichzeitig befinden sich die Jahrgänge 98/97 auf direktem Weg zur Beurteilung der Tauglichkeit für die sportbetonten Schulen. Die Beurteilung läuft wie folgt ab bzw. folgende Kriterien sind von Bedeutung: Ein Baustein ist die Trainingsbeteiligung, zum anderen werden regelmäßig leistungsmotorische Tests durchgeführt. Dabei wird neben der Schnelligkeit, die Gewandheit sowie einzelne Grundtechniken getestet. Der letzte und wichtigste Baustein für die Beurteilung ist die Bewertung der Spielfähigkeit und des Spielverständnisses. Diese Fähigkeiten werden bei regionalen Sichtungsturnier unter Beobachtung einiger erfahrener Trainer beurteilt. Am Ende dieses Weges steht die Einschulungüberprüfung in Leipzig. Dorthin werden an mehreren Tagen alle Talente aus ganz Sachsen, welche die vorgelagerten Tests erfolgreich bestanden haben, eingeladen und führen an der Sportschule "Egidius Braun" weitere Tests im Vergleich mit den Besten in der jeweiligen Altersklasse durch.
Was ist, wenn ich die Einschulung verpasse?
Sollte ein Nachwuchtalent den Sprung auf die Sportschule verpassen, hat es dennoch die Möglichkeit weiterhin am Stützpunkt zu trainieren, sich zu verbessern und sich über den Verein für die Bezirks- bzw. gar für die Landesauswahl zu empfehlen. Des Weiteren beobachten bzw. trainieren neue Regionaltrainer ein- bis zweimal im Monat die älteren Jahrgänge (derzeit in Meißen die Jahrgänge 97/96) und sichten nach sogenannten "Quereinsteigern" für die Sportschulen.

Sponsoren

Druckerei Print24 Sparkasse Meißen Rewe Loma Center Radebeul Abakus Riesa meissen.online Allianz Hauptvertretung Christine Graefe